Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kupplungslamellen ersetzen
#1
Hallo Zusammen,
wie aufwändig ist es die Lamellen zu ersetzen?
Braucht man irgendwelches Spezial Werkzeug?
Die Federn gleich mitmachen?

... Unsere TW125 hat jetzt 16.500 km runter... Bisher trennt die Kupplung noch ganz sauber.... aber ab nächstes Jahr im März wird sie durch meinen Sohn in Dauerbetrieb genommen; bis dahin wollte ich sie komplett fit machen.
Beste Grüße aus dem Mangfalltal,
Axel
Zitieren
#2
Um die Stahl-/Reibscheiben auszubauen, ist noch kein Spezialwerkzeug erforderlich. Die Federn haben als Austauschkriterium nur Verkürzung. Das Set für die DE05 aus Reibscheiben und Federn kostet bei Sebastian 43€, da würde ich sie einfach mit bestellen. Wenn man dann bei geöffnetem Motor feststellt, dass eine zum Tausch fällig wäre, hat man sie zur Hand. Sonst legt man sie ins Regal für später. Schlecht werden die nicht. Stahlscheiben sollten nicht erforderlich sein, wenn die Kupplung nicht schwer malträtiert wurde (dann verziehen sie sich und/oder laufen an).

Aber ich weiß nicht....ist das nicht ein bisschen sehr weit im Voraus gedacht ? Meine DE01 hat jetzt bald 40tkm auf der ersten Kupplung, die tut immer noch. Die DE05 hat ja sogar die Kupplung der größeren Motoren mit einer Scheibe mehr, sollte also nochmal länger aushalten.
Grüße, Felix
Zitieren
#3
Ich habe da mal den Doppel-Post gelöscht.

Der Kupplungswechsel ist nicht aufwendig und Spezialwerkzeug braucht man auch keines.
Ach, bei der Laufleistung braucht es noch lange keine neue Kupplung.
Solange die Kupplung beim Anfahren nicht gequält wird, ist da auch kaum Verschleiß vorhanden.

Wenn die Kupplung anfängt Probleme zu machen, dann ist die in weniger als 2h gewechselt.

Die Federn sollten auf jeden Fall IMMER mit gewechselt werden.
Am besten ist es ein komplettes Kupplungskit mit Stahlscheiben zu nehmen.
Da bist du dann auf der sicheren Seite.

Am besten dann gleich noch mit einen Ölwechsel machen.


Leg dir also am besten die Teile zur Seite und wechsel erst dann die Kupplung, wenn sich ein rutschen ankündigt.
Vorher wäre es Geldverschwendung.

Grüße,
Senastian
Zitieren
#4
Welches Öl fahrt ihr auf der TW? Hab 10W40 drauf und bei mir rutscht es so lange, bis der Motor auf Temperatur kommt.. würde eigentlich ungern dünneres Öl nehmen aber das rutschen nervt.. gerade, weil ich die Kupplung schon erneuert habe, mit allem was dazu gehört!
Zitieren
#5
Lange Jahre Motul 5100 Teilsynthetisch in..........10W40! Seit dem Kickstartereinbau im Frühjahr 15W50, weil der Händler vor Ort das 10W40 nicht mehr führt und sich die empfohlene untere Einsatztemperatur laut Handbuch damit nur von 0°C auf 5°C verschiebt, die knacke ich genau so wenig. Rutschen tut damit nichts, allerdings fahr ich sie auch penibel warm - also die vollen 10 Nm sieht die Kupplung erst, wenn der Motor auch wirklich warm ist..
Grüße, Felix
Zitieren
#6
Ich nehme schon seit vielen Jahren das teilsynth.10w-40 vom Louis oder Polo (Hausmarke)
ist sehr  gutes Öl und nicht so teuer.

Hatte in all meinen Maschinen (auch Crosser)noch nie Probleme.
Meine 600ccm Classic-cross Yamaha hatte beim Rennen im Sommer des öfteren an die 140 grad!
grüsse von bernd
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste