Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Servus aus dem schönen Franken!
#1
Smile 
Hallo zusammen!

Komme aus Nürnberg und bin seit genau 11.31 Uhr stolzer Fahrer einer TW125 (DE01).
Ich finde alles, was 2 Räder hat und nicht mit Muskelkraft betrieben werden muss, klasse. Für unsere Urlaube mit dem Wohnmobil musste etwas her, das sich auch abseits der geteerten Straßen mit Sozia bewegen lässt (nächste Tour geht nach Albanien- wer schon mal da war weiß, wovon ich spreche).  Meine Buell ist zu schwer und zu schade, die Sfera 125 verschwindet mit ihren 10-Zoll-Reifen in einem durchschnittlichen südeuropäischen Schlagloch, die TW125 ist (aus meiner Sicht, bis jetzt und ohne sie großartig gefahren zu sein) PERFEKT.
Sie passt genau in die Heckgarage ("Klappe zu" ohne Umbau, nur die Spiegel kurz abgeschraubt!), wiegt gerade mal 21Kg mehr als mein Roller und hat sogar noch 2PS mehr an Leistung- was will man mehr?

Freue mich auf die Anregungen hier im Forum (natürlich gibt es immer was zu verbessern Big Grin  )!

Viele Grüße,

Michael
DE01, Bj. 2001 102 Km/h, Ritzel 14, Kettenrad 50, Kettenschmierung Marke Eigenbau
Zitieren
#2
Hi Snoory,

Glückwunsch zum Kauf! Mit der TW wirst du viel Freude haben.

Wenn du häufig mit Sozia unterwegs sein möchtest, würde ich ein größeres Kettenblatt  z.B. 53 Z statt 50Z montieren (Kettenlänge beachten!) , da du so am Berg besser voran kommst bzw. anfahren kannst.  Da ist die TW125 sonst etwas schwach bei voller Zuladung. Dennoch erreicht sie mit dieser Übersetzung noch knapp 90km/h, da der 5. Gang sehr lang übersetzt ist. Für eine gemütliche Tour also vollkommen ausreichend.

Solltest du neue Reifen benötigen, ist der Dunlop K180 eine Empfehlung. Der ist ein guter Kompromiss für Straße und leichtes bis mittleres Gelände, aber auch bei Nässe nicht schlecht. Zu beachten ist der richtige Reifendruck, der zwischen 1,2 bar solo Gelände bis 1,8 bar Highway liegt (siehe Handbuch), da sich das Fahrverhalten mit dem richtigen Druck gut anpassen lässt (Dämpfer-Wirkung der großen, dicken Reifen).

Einen guten Überblick über Teile bekommst du hier: http://www.tw-parts.com/

Das Handbuch etc. gibt es hier: http://www.tw-parts.com/macbig2k1/

Vielen Dank an Sebastian!

Braucht man in Albanien eigentlich Spiegel? Wink 

MlG
MAB
TW200 1997, TW125 2003
Zitieren
#3
Hi MAB!

Danke für die freundliche Aufnahme im Forum und die Optimierungsvorschläge. Kettenrad ist beim nächsten Austausch sicherlich `ne Maßnahme! Handbuch habe ich schon vor einigen Tagen beim Stöbern gefunden. 
Reifen (Vee) müssen runter, da die DOT-Nummer 0275 lautet- wenn ich das richtig übersetze, sind sie 12,5 Jahre alt.
Schade, sind lt. Rechnung vom Vorbesitzer erst ca. 1500 Km gefahren worden (war in der Vergangenheit eher ein Stand-, als ein Fahrzeug). Ich hebe sie mir vielleicht für einen Tag zum Üben in der Sandkiste auf.

Viele Grüße,
Michael
DE01, Bj. 2001 102 Km/h, Ritzel 14, Kettenrad 50, Kettenschmierung Marke Eigenbau
Zitieren
#4
Hi,

ob die Vee noch zu gebrauchen sind, ist eher fraglich, da das Gummi hart sein dürfte. Zudem ist der Grip nicht so, wie es das Profil erwarten lässt.

Bei deiner DOT : 
2000 – heute: die letzten vier Ziffern, ohne ein Dreieck dahinter, bedeuten das Herstellungsdatum. Bsp.: 0209 – 2 Woche 2009

bei dir also :  02 = 2. Woche, aber 75 =???


Zusammensetzung der DOT-Kennzeichnung:
 
Zuerst kommt die Kennzeichnung DOT gefolgt von einer Buchstaben- Zahlen- Kombination (das ist die Zulassungsnummer des US-Verkehrsministeriums (TIN)).

Danach folgen 4 Ziffern (seit 2000 sind es 4, davor waren es 3 Ziffern).

MlG
MAB
TW200 1997, TW125 2003
Zitieren
#5
Hallo Michael
da sag ich auch mal herzlich willkommen bei uns. Shy
grüsse von bernd
Zitieren
#6
Nun auch von mir ein Willkommen bei uns im Forum.

Zum Thema DOT, da scheint es sich bei der "0275" um die Freigabenummer zu handeln.
Es hat sich nur so eingebürgert, dass das Produktionsdatum als DOT-Nummer bezeichnet wird.
DOT steht für Department of Transportation der USofA.
Das Produktionsdatum wird nach DOT-Norm angegeben

Wenn auf einer Seite die 0275 steht, dann wird auf der anderen Seite das Produktionsdatum kodiert sein.

Des weiteren bin ich mir gar nicht sicher, ob es den VeeRubber schon so lange gibt.

Grüße,
Sebastian
Zitieren
#7
Hallo Michael, ein herzliches Willkommen auch von mir noch und viele Grüße aus Erlangen. Big Grin Wenn du mal Werkzeug speziell für die Tw brauchst, sag Bescheid, inzwischen habe ich das ein oder andere (Austreiber Schwingenachse, Polradhalter, Spezialwerkzeug zum Gabel zerlegen).

Dass der VeeRubber von 1975 wäre, kann ich mir auch nur schwer vorstellen. Das älteste Bike mit Ballonreifen, von dem ich weiß (muss nichts heißen), ist die Suzuki RV: https://de.wikipedia.org/wiki/Suzuki_RV Die wäre zwar zur entsprechenden Zeit schon auf dem Markt gewesen, aber die Reifendimensionen sehen doch etwas anders aus als die der Tw. Die Tw gibt es erst seit 1987 (200cm³) und die anderen Bikes mit den gleichen Reifendimensionen (Suzuki RV 125 VanVan (Viertakt) und Hyosung Karion) erst seit nochmal deutlich später.

Edit: Sieh da, es gibt sogar einen Motorrad-Artikel zu den älteren RVs: https://www.motorradonline.de/test/auf-a...86658.html --> 14 und 12 Zoll (125er) bzw. 10 Zoll (alle kleineren) haben die Felgen der alten Modelle
Grüße, Felix
Zitieren
#8
...wer (weiter-)lesen kann, ist klar im Vorteil! Man muss nur nach einem zweiten kleinen "Oval" mit Zahlen suchen!

Die Reifen sind 6, nicht 12,5 Jahre alt. Damit bleiben sie drauf. Bin jetzt ca. 800 Km (allein) damit gefahren und stelle fest, dass sie ohnehin nächstes Jahr fällig sein werden, wenn jetzt noch Wärme, mehr Gewicht und Teer dazu kommen.

Hab´einige Kleinigkeiten `dran verändert, die Erfahrungen damit kommen aber in anderen Beiträgen;  soll jetzt nicht zum Technik-Beitrag mutieren!

Ich danke Euch allen für die nette Aufnahme hier im Forum und freue mich auf zukünftige Unterstützung/ Kommentare und Anregungen!

Viele Grüße und viel Spaß an diesem sonnigen Wochenende!

Michael
DE01, Bj. 2001 102 Km/h, Ritzel 14, Kettenrad 50, Kettenschmierung Marke Eigenbau
Zitieren
#9
Sorry @ mab, habe Deine Frage zwar gelesen, aber sie ist mir irgendwie "durchgerutscht"!
"Braucht man in Albanien eigentlich Spiegel? [Bild: wink.png]"
 Sagen wir mal so: Was zur Fortbewegung benötigt wird, entscheidet wie so oft außerhalb einer bis ins Kleinste regulierten DIN-Welt, der pragmatische Anwender.
Ich persönlich schaue gern mal nach hinten, wenn ich am Anfang der Nahrungskette stehe., Cry zumal meine Sozia auf unseren Kleinkrafträdern immer von den heranbrausenden Autos überrascht wird. 
Was erlaubt ist und was nicht, ist dann noch eine andere Geschichte. Ich habe letztes Jahr in Pogradec (übrigens ein sehr schöner Ort am Ohridsee- dort sind fast alle Straßen "off road"!) einen Krankenwagen mit Blaulicht sehr schnell durch die überschaubare Innenstadt fahren sehen.... hin und her... . 
Keine Sirene, nur schnelles auf und ab... wir saßen so ca. eine Stunde in einem Straßencafé und haben uns schon gewundert, dass so viele Einsätze gefahren werden, wo doch der Verkehr eher gemächlich fließt. Na gut, es werden ja auch andere Notfälle behandelt! Plötzlich hält der Wagen direkt vor uns, die Schiebetür seitlich geht auf und es steigen Leute aus. Wir konnten sehen, dass sich noch mehr Passagiere darin befanden und haben dann beschlossen, dieses Gefährt als Teil des öffentlichen Nahverkehrs zu betrachten. Es war übrigens aufgrund der Parlamentswahlen zu diesem Zeitpunkt extrem viel Polizei auf den Straßen unterwegs, so dass man sicherlich nicht von Schattenwirtschaft sprechen kann. 
Mir gefällt sowas. Man passt aufeinander auf (Handy am Tisch vergessen- liegt noch da, wenn man zurück kommt) und keiner stresst irgend wen rein.
Man findet immer irgend einen Benz-Fahrer (Marke nicht zufällig erwähnt! Der Albaner behauptet von sich und seinen Straßen, dass diese nur mit deutschen Fahrzeugen mit Stern- egal welchen Alters, aber hauptsächlich W127!- gemeistert werden werden können), der es eilig hat. Soll er- wird schon wichtig sein!
Wir sind ab nächste Woche Donnerstag wieder unterwegs in Richtung Skhoder (Skutarisee im Norden Albaniens) und werden 2 Wochen deren Albanischen Alpen unsicher machen.
Genug Werbung für diese schöne Land!  Ich poste Bilder, wenn wir wieder zurück sind- versprochen!

Viele Grüße und allzeit gute Fahrt, 

Michael
DE01, Bj. 2001 102 Km/h, Ritzel 14, Kettenrad 50, Kettenschmierung Marke Eigenbau
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste