Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Standgas
#1
Moin Gemeinde,
Zuerst euch allen eine knitterfreie Saison und viel Spaß mit unseren Tw's  Smile
Ich habe ein Problem und hoffe auf Hilfe....
Bei meiner Tw 125 lief der Vergaser über,also Vergaser ausgebaut ,Ultraschall gereinigt und wieder eingebaut. Problem gelöst ! 
Leider taucht nun ein neues Problem auf....im Stand läuft sie wunderbar rund.
Aber kaum bin ich 50 Meter gefahren hält sie ihr Standgas nicht mehr und geht bei jedem Stop aus.Allein durch rechtzeitiges " am Gas spielen " halte ich den Motor am Leben.
Im Fahrbetrieb ist alles okay, der Motor läuft rund und zieht gut durch....nur anhalten darfst ich nicht ! Nach dem absterben an der Ampel springt sie aber sofort wieder an,nur muss ich sie auch dann mit Gas am Leben halten ! 
Zündkerze erneuert,Luftfilter gereinigt und Vergaser Ultraschall gereinigt....was kann das Problem sein ?

Gruß
Sven
Zitieren
#2
Hallo Sven,

das Selbe Problem hatte ich auch nachdem ich meine TW neu aufgebaut hatte.
Habe dann entsprechend die Leerfaufluftregulierschraube sanft eingedreht und dann wieder ca:+- 2 umdrehungen rausgedreht, dann fährst du deine TW warm und stellst das Standgas dann ein. Wenn deine TW kalt ist läuft sie Zwar im Standgas etwas höher aber sobald sie Betriebstemperatur hat passt alles, so war es jedenfalls bei mir.

Gruß
Der Büffel
Zitieren
#3
Moin Büffel ,
Genau so kenne ich es auch und bin auch so vorgegangen....leider ohne Erfolg.
Kalter oder warm gefahrener Motor....völlig egal. Sobald das Moped bewegt wurde hält Sie kein Standgas.
Gruß
Sven
Zitieren
#4
Problem gelöst  Big Grin
Der Zusammenhang erklärt sich mir zwar nicht so Recht....aber egal !!
In einem älteren Thread von kawadome würde auf einen defekten O-Ring im Ansaugstutzen hingewiesen....darauf hin kontrollierte und wechselte ich besagten O-Ring und das Problem war gelöst  Smile noch ein wenig Zeit in die Vergaser Einstellungen investiert ( wer kam eigentlich auf die blöde Idee die CO2 Einstellung auf die Unterseite des Vergasers zu verbauen !! ) Und meine TW läuft wie am ersten Tag.
Fazit : Es lohnt sich ältere Threads zu Lesen !!

LG 
Sven
Zitieren
#5
Hi,
der Ansaugstutzen ist leider sehr empfindlich und geht beim Ausbau des Vergasers nach Anleitung gerne defekt.
Die Folge ist "Falschluft", wodurch das Gemisch nach dem Vergaser noch abgemagert wird.

Ich baue, um den Vergaser aus zu bauen, immer diesen zusammen mit dem Ansaugstutzen aus (2 Schrauben am Zylinderkopf lösen) und erst im ausgebauten Zustand nehme ich den Ansaugstutzen vom Vergaser ab. Dabei kann man dann gleich den Stutzen auf Haarrisse prüfen und den O-Ring tauschen oder zumindest mit Balistol wieder "aktivieren".
Schön, dass du den Fehler gefunden hast.

MlG
MAB
TW200 1997, TW125 2003
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste