Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ersatzteilliste enttäuscht! Krümmerschraube in Kupferpaste?
#1
Moin,
ich habe mir die original Yamaha Ersatzteilliste angesehen und bin enttäuscht: Keine Größenangabe - wie bei Honda!

Die Schrauben, die den Krümmer am Zylinder halten mussten durch einen Akt der Zerstörung weichen. Jetzt brauche ich Ersatz und dachte, ich lesen in der Liste nach, welche Größe sie haben. Aber als Yamaha- Novize stelle ich fest, außer der Teilenummer keine Größenangabe. Gibt es irgendwo irgendwie eine Art und Weise die Angabe zu bekommen? Der Yamaha-Händler ist weiter weg als der Schrauben-Höker!

Was ist davon zu halten, die neue Schrauben mit Kupferpaste einzusetzen, damit sie nicht wieder festbackt?

Gruß
Andreas
Zitieren
#2
Kupferpaste ist elektrisch leitfähig und fördert damit Elektrokorrosion durch die unterschiedlich edlen Metalle Stahl (Schraube) und Alu (Zylinderkopf). Ich würde heute wenig Keramikpaste nehmen. Hatte vor Jahren auch ordentlich Kupferpaste an die Schrauben getan, das meiste aber bald (nach Lesen vernünftiger Tips) wieder abgeputzt. Mit dem zähen Rest im Gewinde sind die Schrauben aber zumindest bis heute gängig geblieben.
Grüße, Felix
Zitieren
#3
Keramik, das wär 's  gewesen. Jetzt ist Kupfer drin und es muss so gehen.
Passende Schrauben haben wir noch in der Werkstatt gefunden.

Wen es interessiert: Die Dichtung zwischen Krümmer und Zylinder misst 38 x 45 x 5,3 mm und kostet im 2er Set bei Polo 2,99 €.

Gruß
Andreas
Zitieren
#4
Da ist Honda warscheinlich eine Ausnahme.
Denn auch bei Schrauben lassen sich nur wenige Hersteller (egal ob Motorrad oder PKW) in die Karten schauen.
Schließlich verdienen die Hersteller über die Ersatzteile und wenn es nur Schrauben sind.

Alternativ kannst du dir die Teilenummern ansehen.
Bei vielen ist ein Schema zu erkennen. Wichtig sind die letzten 5 Stellen:
z.B. ....06012 bedeutet M6 x 12 mm
oder ....12100 bedeutet M12 x 100 mm

Auf Kupferpaste sollte bei Schrauben generell verzichtet werden.
Entweder mittelfeste Schraubensicherung an thermisch gering belasteten Stellen oder besagte Keramik-Paste an thermisch hoch belasteten Stellen.

Grüße,
Sebastian
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste