Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umbau auf komplett neu aufgebauten 225ccm Motor
#1
Hallo allerseits.

Ich möchte mit diesem Threat meinen Umbau auf 225 posten. Warum das ganze? Ganz einfach, ein Kipphebel meines 125er Motors hat sich verabschiedet. Den Motor baute ich in eine DE05 die ich für günstig Geld defekt erstanden, und dann sehr gut verkauft habe.

Zur gleichen Zeit traf dann der TW200 Motor bei mir ein, den ich inklu Versand aus Michigan für ich glaube rund 180€ erstand. Es war nur der Rumpfmotor ohne Kupplung, Polrad oder Topend. Das Topend erstand ich komplett von einer YFM 225 für 140€ inklu Versand in einem hervorragenden Zustand (nur äusserlich total vergammelt). Direkt ans zerlegen und zur Werkstatt zwecks Gehäuse auf 225ccm aufbohren gebracht. Gemacht und so lag der Schmu 1,5 Jahre bis ich vor Wochen anfing die Teile zu sammeln und eine Kupplung für 60€ inklu Versand aus Spanien bekam.

Die Lager wurden komplett neu gekauft (Danke Sebastian) und nach dem Anschleifen der Gehäusehälften und gründlicher Reinigung mittels Spindelpresse eingepresst. Die Wellen wurden eingebaut und die passgenauigkeit getestet. Alles im grünen Bereich soweit bis auf das eine oder andere Gewinde, was vergrößerst wurde auf bspw. M8 und dann die Schraube in der Drehbank bearbeitet wurde, damit´s passt. Anbei einige Bilder.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Gott zum Gruße!

LG
Heiko
Zitieren
#2
Bitte mehr davon.. bin gespannt wie ein Flitzebogen Big Grin
Zitieren
#3
ja,so ein bericht mit fotos ist immer sehr interressant. Rolleyes 

weiter so ! Smile
grüsse von bernd
Zitieren
#4
Schöner Thread, ich bin schon gespannt, wie es bei dir weiter geht.
Das Getriebegehäuse ist ja schon fast "porentief" rein.
Für das Helfen bin ich schließlich da.
Bitte halte uns weiter auf dem laufenden.

PS:
Zum Wochenende müsste ich auch mal so einen Thread eröffnen.
Zitieren
#5
Moin!

Ich möchte das mit so vielen Bildern wie möglich ausfüllen. Ein Bild sagt bekanntlich mehr als 1000 Worte Wink Habe wiedermal bei Yamaha nach einem Wisch gefragt der mir die Eintragung ermöglichen könnte. Manchmal hat man ja auch Glück. Zurück kam leider folgendens:

"...Sie können ein technisches Datenblatt zur TW225 über einen Yamaha Vertragshändler bei uns beantragen. Da es sich bei dieser Yamaha um ein nicht durch Yamaha Motor Deutschland importiertes Fahrzeug handelt, erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von UVP. 58,- € incl. Mwst..
...reichen Sie dazu die Motornummer von ihrem Motor (TW225) ein, damit wir Rückschlüsse zum Fahrzeug machen können.
Abschließend ist aber alles von der Abnahme durch einen anerkannten Sachverständigen (z.B. Tüv) abhängig."

Ich stehe morgen mal bei meinem GTÜ Mann auf der Matte. Der hat öfters mal einen guten Tag und sagt ja und Amen zu allen möglichen. Soll ja weiterhin auf den Straßen unterwegs sein.

Heute besorg ich mir den Lack, mitdem gleich das Gehäuse in Silber lackiert wird, die Seitendeckel bleiben schwarz weil auch noch in gutem Zustand. Topend wird schwarz mit angeschliffenen Flanken. Hab das mal an einem Xt600 Motor geseh´n und fand das schick.
Zitieren
#6
Moin allerseits!

Ich habe gestern den freien Tag genutzt, um Motorlack zu kaufen. 10km von mir entfernt gibt´s eine riesige Farbenfirma, die auch hitzebeständigen Lack, bis 650°C und 850°C in Silber für den Block & schwarz für das Topend, herstellt. Dann ging es zum abkleben und säubern via Stahlwolle und Bremsenreiniger.

Der Chef persönlich meinte auf Nachfrage wie das Zeug verarbeitet wird: Ewig schütteln auftragen, fertig. Wahrscheinlich spekulierte er damit, dass ich direkt den Motor heiß fahre und der Lack sich so einbrennt, ABER.. Auf der Büchse steht bei 220°C 1 Stunde einbrennen lassen. Ich mach mir da wohl etwas Sorgen darum, dass sich ein eingepresstes Lager lockern könnte oder die Temperatur den Simmerungen weniger gefällt. Also werd ich den Lack in einem alten Ofen bei 110°C doppelt so lange einbrennen. Das sind Werte, die das Öl im innern durchaus haben kann bei einem luftgekühlten Motor.

Jedenfalls wurde nach einer mehrstündigen Trocknungsphase in normale Umgebungstemperatur dann eine erste Anprobe des schwarzen Deckels gemacht. Das Ergebnis finde ich kann sich sehen lassen und gefällt mir persönlich so, wie ich es mir vorgestellt habe. 

Die Bilder habe ich verkleinert, wenn jemand jedoch den Wunsch verspürt die volle Auflösung haben zu wollen, kann ich gern alle Bilder entsprechend groß hochladen.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#7
hallo,sieht doch super aus Rolleyes
grüsse von bernd
Zitieren
#8
Da kann ich nur zustimmen.
Zitieren
#9
Danke Wink

So. mal wieder ein paar Impressionen..

Ich habe den TTR 225er Kupplungskorb erhalten. Die erste Anprobe mit den 5 Stahl- und Reibschrieben, sowie der Tw200 Druckplatte verlief enorm zufriedenstellend. Nichts schrabbt oder kratzt am Motordeckel. Näheres werd ich dann rausbekommen, wenn die Kupplung fertig montiert ist, und da dann nur 5 Scheiben eingebaut sind statt 6 wird es keine Probleme geben.

Außerdem bin ich mit meinem Topend zum Sandstrahler und hab alles Glasstrahlen lassen. Jetzt wird auch der Zylinderkopf überholt, ein neues Lager statt des Alugleitlagers für die Nockenwelle, wie auch Ventilschaftdichtungen eingebaut. Die Ventile werden natürlich auch noch neu eingeschliffen, damit das alles wieder schön dichtet.

Heute bin ich bei uns in die Firma. Dort steht in den Therapiewerkstätten ein Brennofen für Tonarbeiten. Damit habe ich nichts zu tun, denn ich bin Elektromeister aber mir steht eben der Ofen zur Verfügung Big Grin . Er Eignet sich super dafür den Lack auf Silikonbasis bei 120Grad 6 Stunden lang einzubrennen. Danach soll das Zeug Hitze-, Abrieb- und Benzinbeständig sein. Bin mal gespannt auf das Ergebnis heute Abend. Man beachte auch die professionell hergestellten Motorhalter, damit der Block nicht auf dem Boden aufsteht Big Grin

Soweit sogut...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren
#10
Sieht ganz schick aus.
Ist schon echt gut, wenn man viele Leute kennt und sein "Vitamin-B" pflegt.

Grüße,
Sebastian
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste