Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Offener Luftfilter?
#1
Moinsen, zu dem Thema nochmal Big Grin

wenn ich die TW eh nur bei bestem Wetter fahre, dann ist Wasser schon mal keine Frage.. ^^
Fährt denn einer von euch mit einem offenen? Bzw. musste einer etwas an der Bedüsung des Vergasers verändern? Bräuchte dann ja 2 Stück.. einmal für das Getriebegehäuse und einen für den Vergaser..
Zitieren
#2
welche vorteile soll das bringen ?
vergaserbedüsung musste anpassen.
tüv- nicht so erfreut !
grüsse von bernd
Zitieren
#3
Das mit der Bedüsung könnte ein größeres Problem werden.

Normalerweise verwende ich bei meinen 233er Umbauten mit 28er Mikuni eine 190er HD.
Nun verwendet der Kunde aber einen offenen K&N Luftfilter und jetzt passt die Abstimmung gar nicht mehr.
Jetzt sind wir schon bei einer 340er HD und trotzdem klappt es noch immer nicht so richtig.

Oh ja, der TÜV.
Alleine schon wegen dem Ansauggeräusch sagt der wahrscheinlich "neeee, mit mir nicht".

Grüße,
Sebastian
Zitieren
#4
(18.03.2017, 00:31)RAPTOR schrieb: welche vorteile soll das bringen ?
vergaserbedüsung musste anpassen.
tüv- nicht so erfreut !

Sieht schöner aus mit freiem Blick auf's Federbein Cool
Zitieren
#5
(18.03.2017, 00:53)macbig2k1 schrieb: Das mit der Bedüsung könnte ein größeres Problem werden.

Normalerweise verwende ich bei meinen 233er Umbauten mit 28er Mikuni eine 190er HD.
Nun verwendet der Kunde aber einen offenen K&N Luftfilter und jetzt passt die Abstimmung gar nicht mehr.
Jetzt sind wir schon bei einer 340er HD und trotzdem klappt es noch immer nicht so richtig.

Oh ja, der TÜV.
Alleine schon wegen dem Ansauggeräusch sagt der wahrscheinlich "neeee, mit mir nicht".

Grüße,
Sebastian

Hmm verdammt.. dass sich das so schwierig gestaltet, damit hab ich nicht gerechnet.. :/
Zitieren
#6
ja, für die optik ists gut Smile 

vieleicht hast du glück mit der abstimmung und bekommsts auf anhieb hin.

aber meistens ist sowas sehr schwierig Cool 
sind ja auch mehrere faktoren nötig ums optimal abzustimmen.
grüsse von bernd
Zitieren
#7
Apropos einstellen.. wie stellt ihr den ori 24er denn ein? Bzw. worauf achtet man denn beim Vergaser einstellen, dass es richtig passt?
Zitieren
#8
die leerfaufluft-regulierschraube ca:+- 2 umdrehungen raus.(das ist die schraube von unten)
im stand laufen lassen und dann rein oder raus drehen,bis die drehzahl am höchsten ist.
danach dann mit der standgasschraube voll korrektes standgas einstellen.
grüsse von bernd
Zitieren
#9
2 Umdrehungen sind schon zu viel hab ich das Gefühl (auch wenn das von Werk aus so sein soll), denn der Motor reagiert besser auf Gas wenn die Schraube nur 1 1/2 Umdrehungen raus gedreht ist.. komisch aber ist so..
Zitieren
#10
(18.03.2017, 17:19)geHACKtes schrieb: 2 Umdrehungen sind schon zu viel hab ich das Gefühl (auch wenn das von Werk aus so sein soll), denn der Motor reagiert besser auf Gas wenn die Schraube nur 1 1/2 Umdrehungen raus gedreht ist.. komisch aber ist so..

Siehste mal. Mit verschlissener Hauptdüse und Nadel im 24er Teikei bin ich an der Gemischschraube jetzt bei 4 Umdrehungen raus, damit der Motor vernünftig läuft und der Choke wie vorgesehen arbeitet.
Grüße, Felix
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste