Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Offener Luftfilter?
#11
Dann pack mal lieber eine neue Hauptdüse und Düsennadel rein.
Nicht, dass dir mal die Leerlaufgemischschraube raus fällt.
Zitieren
#12
(22.03.2017, 00:06)macbig2k1 schrieb: Dann pack mal lieber eine neue Hauptdüse und Düsennadel rein.
Nicht, dass dir mal die Leerlaufgemischschraube raus fällt.

Hi, genau das ist mir damals, als ich die TW125 neu hatte, passiert Angry .
Und ohne Schraube geht nichts mehr. Mit etwas Glück kommt man noch ein Stück weiter, indem  man den Zugang zur Schraube abdichtet.
Zudem kostet die Schraube bei Yamaha ca. 25-30 EUR.

MlG

MAB
Zitieren
#13
oh,das ist aber ein heftiger preiss Angry 

sollte man gut drauf achten! Smile
grüsse von bernd
Zitieren
#14
Ist denn sonst jemand jemals am testen gewesen was die Besüdung angeht? Kann ja schlecht jede Düse einmal kaufen um das dann zu testen.. Big Grin
Zitieren
#15
Aber genau so läuft das aber in der Regel ab.
Alternativ kannst du Düsen von Mikuni verwenden.
Zitieren
#16
Hab mal einen anderen Vergaser und einen anderen Lufi Kasten eingebaut.. der war viel zu fett eingestellt 0.o jetzt hab ich den Rat von raptor befolgt und die Drehzahl ist dann am höchsten, wenn die Schraube bis zum anschlag fest ist.. normal ist das doch auch nicht oder?
Zitieren
#17
nicht normal Dodgy 

etwas raus,sollte sie schon ! Smile
grüsse von bernd
Zitieren
#18
Bist du von dem offenen Luftfilter auf den originalen Luftfilterkasten zurück gegangen?
Was für einen Vergaser nutzt du denn jetzt?

Diese Infos sind schon wichtig, weil "einen anderen" kann extrem viel bedeuten.


Ansonsten, wenn es um einen originalen TW Vergaser geht:
Dann musst du den Kompromiss eingehen und die Leerlaufgemischschraube auf std. 2 Umdrehungen setzen und danach das Standgas über die Standgasschraube nachregulieren.

Ansonsten müsstest du eine andere Leerlaufdüse nehmen.
Ob da aber welche für den Teikei Lieferbar sind, das weiß ich nicht
Zitieren
#19
War der originale.. aber ich hab mich gestern wieder so aufgeregt dass ich den heute kurzerhand wieder den Vergaser rein gebaut hatte, der auch vorher drin saß.. nu ist's egal, mit dem alten anderen Teikei geht's jetzt wieder.. ich verzweifle noch mal den Dingern Big Grin
Zitieren
#20
(22.03.2017, 00:06)macbig2k1 schrieb: Dann pack mal lieber eine neue Hauptdüse und Düsennadel rein.
Nicht, dass dir mal die Leerlaufgemischschraube raus fällt.

Die kann bis über 6 Umdrehungen rausgedreht werden und sitzt bei 4 noch recht stramm. Ist ja federbelastet. Bin inzwischen auf 3,5 Umdrehungen zurück, jetzt ruckt der Motor überhaupt nicht mehr beim Gasannehmen, springt aber trotzdem sauber an. Hab unten noch einen Streifen Gaffatape über die Öffnung, aber ich denke nicht, dass sich die Schraube lockert.

(22.03.2017, 11:46)mab schrieb: Mit etwas Glück kommt man noch ein Stück weiter, indem  man den Zugang zur Schraube abdichtet.

Man sollte sogar noch ein ganzes Stück weit kommen, solange man sich in Lastbereichen bewegt, für die die Schraube nicht wichtig ist. Mir ist vor Jahren mal mitten im Wald der O-Ring motorseitig aus dem Ansaugstutzen durch eine Fehlzündung herausgepufft, nachdem ich zuvor den Stutzen nicht richtig festgezogen hatte. Dadurch hat der Motor Falschluft gezogen, lief aber ab ~40% Schieberöffnung noch ganz gut - gut genug jedenfalls, um die 15km nach Hause zu zuckeln. Dass die Schrauben nicht (mehr) ganz fest waren, hab ich erst dort bemerkt.
Grüße, Felix
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste